Mikroskopische Färbemethoden                  Botanik / Zoologie

Nilblausulfat-Färbung nach Kleeberg
Benötigte Chemikalien :
Nilblau A (C.I.51180), 1%ige Essigsäure, Glycerin bzw. Glyceringelatine

Bemerkung :

Literatur :  
MT48 1067

    Arbeitsablauf :
  1. Fixierung in Formol
  2. Gefrierschnitte oder Zupfpräparate herstellen.
  3. Nilblausulfatlösung    20 Min.
  4. Abspülen in Wasser.
  5. Differenzieren in 1%iger Essigsäure, bis die Farbtöne rein sind.    10-20 Min.
    (kann unter Umständen auch schon in 1-2 Min der Fall sein)
  6. Gründlich wässern in mehrfach gewechseltem Wasser.    1-2 Std.
  7. Aufziehen auf Objektträger und absaugen des Wasserüberschusses.
  8. Einschluß in Glycerin oder lauwarmer Glyceringelatine.
Ergebnis :
Ungesättigte Glyceride rosa, Kerne und Elastika dunkelblau, Fettsäuren und zahlreiche Fettsubstanzen und Fettgemische blau bis violett


© by Armin Eisner