Mikroskopische Färbemethoden                  Botanik / Zoologie

Naphthazarin-Azophloxin nach Domagk
Benötigte Chemikalien :
Alizarincyanin RR (C.I.58550) oder Naphthazarin (C.I.57010), Azophloxin (C.I. 18050), Aluminiumchlorid, Thymol oder Formol, Xylol

Bemerkung :
Sehr lichtechte und einfach auszuführende Doppelfärbung. Bei dem von Domagk verwendeten Naphthazarin stand. handelte es sich aber um Alizarincyanin RR

Literatur :  
MT68 734 u. HFM II/67

    Arbeitsablauf :
  1. Schnitte in Aqua dest. spülen.
  2. Naphthazarin-Azophloxin-Lösg.: Gefrierschnitte ( 10-15 min ).    Paraffinschnitte ( 20-30 min )
  3. Auswaschen in Aqua dest.
  4. Durch die Alkoholreihe entwässern, Xylol, Einschlußharz
Ergebnis :
Die Färbung ähnelt der einer Hämalaun-Eosinfärbung. Kerne blau, cytoplasmatische Bestandteile rosa bis rot


© by Armin Eisner