Mikroskopische Färbemethoden                  Zoologie

Trichrom nach Pollak
Benötigte Chemikalien :
Orange G (C.I.16230), Lichtgrün SF (C.I.42095), Ponceau de Xylidin (=Ponceau 2R (C.I.16150)), Säurefuchsin (C.I.42685), Eisessig, Aqua dest., Molybdatophosphorsäure, Wolframatophosphorsäure, Ethanol 96%ig, Xylol

Bemerkung :
Viele Fixiergemische sind geeignet, doch wird die Trichromfärbung durch pikrinsäure- oder sublimathaltige Fixiergemische verbessert. Die Färbbarkeit formalinfixierter Objekte wird durch eine Nachfixierung der Schnitte in Bouin begünstigt.
Empfohlene Schnittdicke ca. 5Ám

Literatur :  
Peter Gray
The Microtomist's Formulary and Guide
Original (1954), The Blackiston Co., Inc.
Reprint (1975), Robert E. Kreuger Publishing Co., Inc.
Huntington, New York.

    Arbeitsablauf :
  1. Schnitte entparaffinieren und in Aqua dest. überführen.
  2. Kernfärbung mit säurefestem Kernfarbstoff.
  3. Spülen in Aqua dest.
  4. Trichrom-Lösung nach Pollak    3-7 Min.
  5. Differenzieren in Essigwasser.
  6. Entwässern in der Alkoholreihe
  7. Xylol, Harzeinschluß
Ergebnis :
Kerne schwarz (oder je nach Kernfärbung), Erythrozyten gelb, Zytoplasma rot, Kollagen blau


© by Armin Eisner