Mikroskopische Färbemethoden                  Zoologie

Masson-Goldner-Färbung
Benötigte Chemikalien :
Eisenhämatoxylin nach Weigert, Azophloxin (C.I.18050), Säurefuchsin (C.I.42685), Ponceau de Xylidine (C.I.16150), Orange G (C.I.16230), Lichtgrün SF (C.I.42095) oder Anilinblau ws (C.I. 42755), Eisessig, Molybdatophosphorsäure oder besser Wolframatophosphorsäure, abs. Ethanol oder Isopropanol, Xylol

Bemerkung :
Die Färbung gelingt besonders gut nach Fixierung mit Bouin.
Das Lichtgrün SF kann auch durch Anilinblau wasserlösl. ersetzt werden.

Literatur :  
HistTech S.115 / MT68 1540

    Arbeitsablauf :
  1. Weigert´s Eisenhämatoxylin    1-2 min ! Nicht Überfärben !
  2. Spülen in fließendem Wasser    10-15 min.
  3. Ponceau-Säurefuchsin-Azophloxin    5-7 min
  4. Abspülen in 1%iger Essigsäure
  5. Differenzieren in Molybdatophosphorsäure-Orange oder Wolframatophosphorsäure-Orange bis zur völligen Entfärbung des Bindegewebes. (gewöhnlich genügen einige Minuten)
  6. Kurz abspülen in 1%iger Essigsäure
  7. Gegenfärbung mit Lichtgrün (bzw. Anilinblau)    5 min.
  8. Auswaschen in 1%iger Essigsäure    5 min.
  9. rasch entwässern in abs. Alkohol (abs. Isopropanol)
  10. Xylol, Einschlußharz
Ergebnis :
Kerne braunschwarz, Cytoplasma schwachorange bis rot, Erythrocyten leuchtend rot, Bindegewebe und Schleim grün, Muskelgewebe blaßrot


© by Armin Eisner