Mikroskopische Färbemethoden                  Zoologie

Kongorot-Färbung nach Bennhold
Benötigte Chemikalien :
Hämalaun nach Mayer , Kongorot (C.I.22120), Ethanol 80%ig, Isopropanol 100%ig, Lithiumcarbonat, Natriumhydrogencarbonat, Xylol

Bemerkung :
Gewebe in gepuffertem 10%igen Neutralformol fixieren.
Schnittdicke zwischen 6-12

Literatur :  
MT89 S.523

    Arbeitsablauf :
  1. Schnitte entparaffinieren und über die Alkoholreihe in Aqua dest. bringen.
  2. Filtrierte Kongorotlösung    30 Min.
  3. Eintauchen in Lithiumcarbonatlösung    15 Sek.
  4. Schnell differenzieren in 80%igem Ethanol, bis Kongorotschlieren den Objektträger herablaufen.    einige Sek.
  5. Sofort in Wasser abspülen. Ist der Schnitt nicht gleichmäßig entfärbt, Schritte 3 und 4 wiederholen.
  6. Spülen in Leitungswasser.    15 Min.
  7. eventuell Gegenfärbung der Kerne mit Hämalaun nach Mayer    3 Min.
  8. Spülen in Aqua dest. und Bläuen in Leitungswasser (oder 0.25%iger Natriumhydrogencarbonatlösg.)
  9. Entwässern in der Alkoholreihe, abs. Isopropanol
  10. Xylol, Neutralharzeinschluß.
Ergebnis :
Kerne blauviolett, Amyloid im Hellfeld rosa bis rot
Kongorotgefärbtes Amyloid zeigt in polarisiertem Licht apfelgrüne Doppelbrechung